Die MASKE des Grauens ist die Manifestation der Verknechtung, Verblödung, Demütigung, Denunziazion, Abzocke, Entsozialisierung, Entrechtung, Entvölkerung, Aushungerung und des Missbrauchs!

INHALT
  1. Mehr Capos als Gefangene
  2. Massenproteste gegen die Lügen
  3. Hintergrund der US-Proteste
  4. Historischer Rückblick
  5. Massenmord durch Aushungern
  6. Asoziale Staatsorgane
  7. Faschistische Vorschrift!
  8. Erstickung des Lebens!



1. Mehr Capos als Gefangene

Falls jemand den Begriff "Capo" nicht kennt, Capos waren Gefangene in NAZI-Konzentrationslagern, die rekrutiert wurden, um die anderen Gefangenen zu bewachen und zu befehligen.

Wer als Schüler das Verhalten der Lehrer erlebt, wenn die Maske nicht oder "nicht richtig" getragen wurde, wird erfühlen, wie diese Gefangenen gefühlt haben, denn die Anordnungen des Capos sind von seinen Mitgefangenen ohne Widerworte zu erfüllen!

Anstatt Millionen Menschen in teure Internierungslager zu zwängen, wurde die ganze Welt in eines umgewandelt.
  • Jedes Haus, 
  • jeder Spielplatz, 
  • jede Schule, 
  • jeder Kindergarten, 
  • jedes Altenheim und 
  • jeder Arbeitsplatz 
ist nun Teil der globalen Internierung.

In diesem Internierungslager gibt es mehr Capos als einfache Gefangene!
Die Aufpasser sind überall.
  • Alle Nachbarn,
  • alle Kollegen,
  • alle anderen Konsumenten beim Einkauf,
  • alle Verkäufer, Wachleute in den Supermärkten,
  • alle Mitfahrer im Buss, an der Haltestelle,
  • alle Mitbürger auf öffentlichen Plätzen,
  • sogar alle Spaziergänger im Grünen
sind nun die Denunzianten, Knastwärter, Ordnungshüter und Aufpasser des Repressionsregimes der globalistischen Putschisten.

Jeder fühlt sich amoralisch verpflichtet, Dich darauf hinzuweisen, dass Du die Maske korrekt aufsetzen, ständig Deine Hände desinfizieren und Plastikhandschuhe verwenden musst.

Wer Dich nicht verbal attackiert, versucht es mit den Blicken. Die Gesichtsmimik kommt hier, bedingt durch die Maske, nicht zum Einsatz.

Wenn Du doch wagst, zu sagen, dass das Tragen der Maske demütigend ist, dann gibt es eine klare Antwort: "Ich will gesund bleiben!"

Mein Widerwort "Die Maske schadet Deiner Gesundheit!" wird schon nicht mehr angehört.

Wer bin ich denn, dass ich die offiziellen Aussagen des Robert Koch Instituts und aller seiner globalen Schwesterorganisation, der Welt Gesundheits Organisation und von Bill Gates anzweifle, der "sein persönliches Vermögen aufopfert, um der Menschheit zu helfen"?
  • Das Tragen der Maske wird als eine Tugend betrachtet.
  • Diese "Tugend" wurde aus der Angst geboren.
  • Diese Angst gleicht dem eines kriegerischen Überfalls!
  • Im Krieg gegen den gemeinsamen Feind müssen alle zusammenstehen und Opfer bringen!
  • Somit wird die persönliche Angst zur Tugend.
  • Wer die Maske nicht trägt, ist nicht tugendhaft.
  • Der Maskenverweigerer ist verantwortungslos gegenüber der eigenen und allgemeinen Gesundheit.
  • Der Maskenträger empfindet zugleich egoistisch, altruistisch und sein Gewissen im Gleichgewicht.

Hans-Peter Köhn Kinesiologe sagt:

"Maske zeigt, ich gehöre dazu. Ich bin Teil des Systems.

Das System erzeugt Unterdrückung, Krieg, Apartheid, Rassismus und eine perverse Ideologie des dienenden Untertanen, aber manche Linke wollen Teil dieses Systems sein.

Masken sind zur neuen Religion geworden. Ich sehe in der Stadt Menschen, die die Maske beim Fahrradfahren tragen. Das ist Wahnsinn. Manche tragen Rolex, um Wohlstand zu zeigen.
Andere tragen Maske, um ideologisch begründete moralische Überlegenheit zu zeigen.
"


2. Massenproteste gegen die Lügen

Der Hintergrund der Massenproteste mag in den USA ein anderer sein, aber sie beweisen, wie verlogen die ganze Corona-Aussperrung, Vereinzelung und Vermummung ist.
  • Die Protestversammlungen beweisen, dass es keine gefährliche Epidemie gibt, die sich unkontrolliert ausbreitet.
  • Die Protestversammlungen beweisen, dass Masken und Distanzierung nicht erforderlich sind.
  • Das Beharren der CDC auf Masken und Distanzierung beweist, dass diese Einschränkungen nur umgesetzt wurden, um die Menschen am Protest zu hindern!
  • Die Pharma-Lobby entwarf die gefälschte Pandemie, um die Impfung mit RNA-Impfstoffen von Bill dem Gatesfikator durchzusetzen und Verweigerung zu verhindern.



3. Hintergrund der US-Proteste

Was in den USA passiert, ist Teil der Wahlkampfpropaganda der Demokratischen Partei. Da ihr Sieg ohne massive Wahlbetrug sehr unwahrscheinlich ist, versucht sie zum einen Donald Trump als rechtsradikalen Rassisten darzustellen und zum anderen negative Meldungen über Joe Biden zu verhindern.

Joe Biden ist ähnlich pervers und ekelhaft wie die beiden Clintons. Wenn Meldungen darüber die Medien dominieren, dann verliert der Biden jede Hoffnung auf die Präsidentschaft. Dem Biden werden sogar pädophile Neigungen nachgesagt und es gibt deutliche Indizien dazu.

Joe Biden his a child molester
Oct 15, 201


Bei der suggestiven Manipulation geht es häufig um die Hervorhebung dessen, was vermeintlich angeklagt wird. In diesem Sinne dient der Slogan "Black Lives Matter" weniger der Bekämpfung als vielmehr der Pflege des Rassismus und die Aufrechterhaltung der erschaffenen Stigmata!

Damit der Rassismus in den Geist der US-Bürger eingebrannt bleibt, wird immer wieder mal ein Mensch geopfert. Es gibt eine riesige Industrie mit unzähligen Schmarotzern, die nur davon Leben, die Menschen in Schwarz und Weiß aufzuteilen. Dadurch werden alle wirklich wichtigen Differenzen, wie Arm und Reich, die grassierende Obdachlosigkeit, die Ausbeutung durch die Bankster, die Arbeitslosigkeit etc. überdeckt.
  • Ein Mensch wurde in den USA durch einen Polizisten umgebracht.
  • Der Täter muss auf dem Rechtswege bestraft werden.
  • Ist es da nicht egal, welche Hautfarbe, Nasenlänge, Augenfarbe oder Haarfarbe der Täter oder das Opfer haben?
All diejenigen, die jetzt vor Menschen knien, wie etwa eine schwedische Polizistin vor einem Einwanderer, der dunkler sind als sie selbst, merken nicht, dass sie sich als Rassisten und das Gegenüber als Opfer rassistisch stigmatisieren.


Gleiches gilt natürlich umgekehrt, wenn gewalttätige nordafrikanische Einwanderer die Polizisten bedrohen und verlangen, dass sie sich unterwerfen.

Dabei tut man so, als ob der Rassismus nur zwischen Dunkel- und Hellhäutigkeit bestünde.

Wenn es diesen randalierenden und raubenden AntiFa-Faschisten um das Gedenken an George Floyd ginge, dann würden sie dies mit Respekt begehen.

Und wenn es ihnen um allgemeine Bürgerrechte ginge, dann würden sie all der ermordeten und schwer verstümmelten Gelbwesten-Protestler in Frankreich gedenken und sie unterstützen.


Die Gelbvesten markieren das Ende der Klimalüge!
Die CO2-Steuer ist nur die Spitze des des Grauens der Klimakontrolle!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/die-gelbvesten-markieren-das-ende-der.html

Ich denke, dass es sich tatsächlich um eine dreckige Wahlstrategie der Demokraten handelt, die darin münden soll, dass Donald Trump beschuldigt und Joe Biden geschützt wird, denn sie wissen ganz genau, dass Biden sonst nicht den Hauch einer Chance gegen Trump hat.


4. Historischer Rückblick

Alle dunkelhäutigen werden mit der Leibeigenschaft stigmatisiert und mit dem Begriffen “Sklave” und “Versklavung” etikettiert.

Wer ein bisschen Sprachen-, Volks- und Geschichtskenntnisse hat, wird wissen, dass der Begriff Sklave aus der Zeit der Kreuzzüge gegen den Osten stammt, als anstatt der Sachsen, Thüringer und Friesen, nun die slavischen Stämme attackiert, geplündert, gefangen genommen, verschleppt und auf den Märkten verkauft wurden.

Diese Phase begann ziemlich genau im Jahre 800 n.Chr. und dauerte bis etwa 950. Im Jahre 800 ging das Avarische Reich unter und Karl “der Große” und seine Nachfolger konnten mit ihren Raubrittern die Slavenstämme raubend und mordend bekehren. Schließlich reorganisierten sich die Oststämme, bildeten neue Staatsgebilde wie Polen und Tschechien und beendeten den Sturm der Franken.

Eines der Hauptgebiete, das die Franken geräubert haben, war Livland, wo die Stadt Königsberg als die Zentrale der dortigen Kreuzritter entstand.

Nur weil der Name der Volksstämme des Ostens der Inbegriff der Leibeigenschaft wurde bedeutet nicht, dass die anderen Europäer im Reich der Franken frei waren. Man sollte sich mal Fragen, warum es viele Ortsbezeichnungen wie Sachsenhausen gibt. Die Franken haben die Friesen, Sachsen, Thüringer und alle anderen Stämme bei ihren Missions-Raubzügen gemordet oder als Leibeigene verschleppt, selbst ausgebeutet oder verkauft.

Ähnliches gilt für die Iren, die von den Engländern verschleppt und verkauft wurden. In den USA waren die Iren die billigsten Leibeigenen.


Genauso wie all die Europäer waren Jahrhunderte später auch die Afrikaner Kriegsopfer, infolge der Kreuzzüge und Kolonialisierung.

Die Europäer und Amerikaner haben die Afrikaner auf den Leibeigenenmärkten gekauft, aber wer hat sie bekriegt und verschleppt?

Es waren vor allem die Araber und einige afrikanische Staaten.

Arab slave trade
https://en.wikipedia.org/wiki/Arab_slave_trade
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/55/Arabslavers.jpg
19th-century engraving depicting an Arab slave-trading caravan transporting black African slaves across the Sahara.

In der Kolonialzeit ab dem 16. Jahrhundert waren die Schiffseigner, die sie gekauft und zur neuen Welt verfrachtet haben, ausschließlich Juden.

Viele der Steppenvölker Asiens befanden sich in ihrer Geschichte in einem quasi permanenten Krieg. Die Volksgemeinschaften und Bündnisse änderten sich dauernd und ständig wurde getötet und verknechtet, solange ein Feindbild gewahrt und für schwach und eines Angriffs lohnend empfunden wurde, denn eines der regulären Erwerbsquellen war für sie stets der Raubzug.

So zogen die Tataren bis zur Unterwerfung durch den Zaren Iwan IV. regelmäßig auf Raubzügen durch das damalige Ruthenien (Russland). Ein wichtiges Beutegut waren junge slavische Frauen, die vorwiegend an das Osmanische Reich und weiter in den Orient verkauft wurden. Die Krimtataren konnten dies unter dem Schutz der Osmanen noch bis zur Niederlage unter Katharina II. fortsetzen.

Aus diesen gefangenen Mädchen wurden manche zu mächtigen Herrscherinnen im Osmanischen Reich, wie etwa Hürrem Sultan und Turhan Sultan. Andere mächtige Königsmütter der Osmanen waren ebenfalls ehemalige Gefangene und kamen aus Venedig (Safiye Sultan, Nurbanu Sultan) oder Griechenland (Kösem Sultan).

Der Grund lag darin, dass das osmanische Staatsprotokoll die Ehe mit Prinzessinnen von herrschenden Dynastien und muslimische Frauen generell verbat, damit die osmanische Dynastie durch Heiratspolitik nicht unter den Einfluss eines anderen Staates geriete. Deshalb wurden geraubte und rechtlose junge Frauen bevorzugt und im Hof systematisch auf ihre Rolle im Staat vorbereitet. Das Eheverbot wurde ab der Heirat von Kanuni Sultan Süleyman mit Hürrem Sultan gelockert, aber weiterhin auf die ehemaligen Gefangenen beschränkt. Sonderfälle sind Prinzessinnen des Khanats der Krimtataren, aber die galten ohnehin als Unterworfene und nicht als eine souveräne Dynastie.

Für die Prostitution werden auch in unserer Zeit junge Frauen aus der Ukraine und anderen Teilen der ehemaligen Soviet Union nach Europa und in den Orient gelockt, i.d.R. mit falschen Versprechen über Arbeit und Verdienst. Gleiches gilt für viele Menschen aus anderen Ländern, die unter Armut und Not leiden. Damit werden diese Menschen entrechtet.

In den Ölscheichtümern wird jeder Ausländer, der dort zum Arbeiten kommt, rechtlich wie ein Leibeigener behandelt. In den USA führt sich der sogenannte Geldadel schlimmer auf, als die historischen Feudalherren. Die Behandlung der armen Bevölkerung in den Slums von Lateinamerika, insbesondere Brasilien, ist für diese Menschen völlig entwürdigend.

Wir könnten die Betrachtung fortsetzen, aber ich will hier nicht die ganze Geschichte des Menschenhandels erläutern, sondern nur klarstellen, dass diese Dualisierung und Stigmatisierung in Hell und Dunkel völlig absurd ist.

Anstatt sich mit der Geschichte vernünftig auseinanderzusetzen und nicht gegenseitig zu stigmatisieren, werden die Stigmata durch ewige Schuld- und Opfer-Bekenntnisse verallgemeinert und vertieft.


5. Massenmord durch Aushungern

Ohne Corona-Lockdown sterben in Indien täglich 3000 Kinder an Mangelernährung! Etwa 800 Millionen Menschen leben dort am Rande der Existenz und leiden ständig Hunger. Diese Menschen leben von der Hand in den Mund. Jeder Tag, ohne eine Gelegenheit etwas Nahrung zu ergattern, kann ihren Tod bedeuten. Nun stellt Euch mal die Lage dieser Menschen unter der Repression der Corona-Panik vor!

Was passiert mit 100 Millionen Landarbeitern, die über Nacht arbeitslos und nahrungslos bleiben und nicht einmal genügend Geld und Möglichkeiten haben, um nach Hause, aufs Land zu fahren?

AUSWIRKUNGEN VON CORONA AUF ARBEITSMIGRANT*INNEN IN INDIEN
14.04.2020

"Der durch die indische Regierung verhängte Lockdown infolge der Corona-Pandemie traf Arbeitsmigrant*innen, die im Textil- oder Bausektor Westindiens tätig sind, besonders hart. Innerhalb einer gesetzten Frist von vier Stunden konnten viele ihre oft 100 oder 1000 km entfernte Heimat zu Fuß nicht erreichen. In Notunterkünften auf dem Weg ist die Verpflegung unzureichend."

Was passiert mit ihren Familien?
Wovon sollen die Kinder ernährt werden?

Was passiert mit den Bauern, die ohne Landarbeiter die Ernte nicht einbringen können, aber wegen der Anschaffung des teuren Saatguts und Pflanzenschutzmittel der Pharmaindustrie hoch verschuldet sind?

109 Maharashtra Bauern begehen während des Covid-19-Lockdowns in der Region Marathwada  Selbstmord; Bauern greifen auf Panikverkauf ihrer Produkte zurück
by M R Subramani - May 20, 2020, 5:34 pm
https://swarajyamag.com/news-brief/109-maharashtra-farmers-commit-suicide-in-marathwada-region-during-covid-19-lockdown-growers-resort-to-distress-sale-of-produce

"Die Financial Daily zitierte Daten der Aurangabad Divisional Commissionerate, die zeigen, dass 231 Bauern seit dem Jahresbeginn Selbstmord begangen haben."

"Anil Ghantwat, Präsident von Shetkari Sanghatana, der sich mit den Anliegen der Bauern befasst, sagte Swarajya, dass die Situation besorgniserregend sei, da die Erzeuger auf Notverkäufe zurückgreifen.

Die Erzeuger von Baumwolle, Gemüse und Trauben waren von der Sperrung besonders betroffen.

"Gemüse und Trauben verrotten auf den Feldern", sagte der Sanghatana-Führer und fügte hinzu, dass die Cotton Corporation of India (CCI) keine Baumwolle beschaffte, was die Landwirte in Schwierigkeiten brachte."

Allein am Beispiel Indiens kann jeder halbwegs gebildete und informierte Mensch erkennen, dass es hier gar nicht um Infektionsschutz geht, sondern um gezielte Massendezimierung der Ärmsten und Totalüberwachung!

Vom Englischen: Indiens Hunger-Index: Was kann man machen?
K.R. Venugopal | Mar 08, 2019
https://poshan.outlookindia.com/story/india-news-indias-hunger-index-what-can-be-done/326676

"Der Anteil der Kinderverschwendung in Indien liegt bei 21% - der höchste für Indien. Laut dem „State of Food Security and Nutrition in the World, 2018“ der FAO sind in Indien 196 Millionen Menschen unterernährt (14,8 % unserer Bevölkerung) und 51,4 % unserer Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter sind anämisch. Mindestens 20 Millionen Inder gehen täglich hungrig ins Bett."

Vom Englischen: Hungertod ist in Indien eine tragische Wirklichkeit
Shashi Shekhar, Updated: Jul 30, 2018 12:48 IST
https://www.hindustantimes.com/columns/death-by-hunger-is-india-s-tragic-reality/story-5lNVR6Q2LXXjEsQrnIeGdL.html

"Fakt ist, dass im Land täglich 3.000 Kinder an Unterernährung sterben. Lassen Sie mich hier auf den Unterschied zwischen Unterernährung und Hunger hinweisen. Kluge Regierungen haben Angst davor, den Menschen zu sagen, dass der Hungertod auch heute noch eine bittere Tatsache des Lebens im Land ist. Deshalb heißt es in den Obduktionsberichten immer, dass die Person an Unterernährung gestorben ist."

Hier ist eine Datenbank, die das Sterben aufgrund der Einsperrung festhält. Indien hat etwa 1,3 Milliarden Menschen. Gemeldet wurden etwa 6.000 Tode mit Corona, wobei bei keinem der Fälle Corona die Todesursache ist, so wie sonst in der Welt.

Vom Englischen: Hungertote in 2018
Der Hunger behindert die Perspektive einer ganzen Generation.
Written by Vikram Patel | Updated: July 26, 2018 12:07:32 am

"Die letzte Todesursache ist natürlich nie „Aushungerung“ oder „Hunger“, sondern eine unmittelbarere Krankheit wie Durchfall oder Lungenentzündung. Aber das Kind stirbt, weil es zu schwach vor Hunger ist, was dem Körper die notwendigen biologischen Tränke entzogen hat, die diese Krankheiten abgewehrt hätten.

Mit anderen Worten, das Kind starb an Hunger.

Von wie vielen Kindern sprechen wir im Fall von Indien? In Indien sterben mehr Kinder unter fünf Jahren als irgendwo sonst auf der Welt. Eine aktuelle Schätzung beziffert diese Zahl auf über 1,5 Millionen Kinder pro Jahr – über 4.500 Todesfälle von Kindern pro Tag.
"

Diese spekulative Todesrate durch/mit Corona beträgt für Indien 0,00046%, also etwas mehr als 4 Menschen je 1 Million der Bevölkerung. Keines dieser Fälle basiert nachweislich auf Corona-Viren. Damit die spekulative Corona-Todesrate deutsche Verhältnisse erreicht, wobei auch hier keines der Fälle nachweislich auf Corona zurückgeführt werden kann, müssten über 100.000 Menschen als Corona-Tote gemeldet sein. Man kann sich auch einfach mal die Frage stellen, warum Menschen am Äquator, wo nicht einmal eine winterliche Grippesaison existiert, überhaupt schwer erkälten sollten!

NICHT VIRUS TOTE
https://thejeshgn.com/projects/covid19-india/non-virus-deaths/

"Dies ist eine öffentliche Datenbank mit gemeldeten Todesfällen, die als Folge der Sperrung aufgetreten sind. Dazu gehören Todesfälle aufgrund von"
  • Verhungerung und 
  • finanzielle Not, 
  • Entkräftung, 
  • Unfälle während der (erzwungenen) Migration, 
  • Mangel oder Verweigerung der medizinischen Versorgung, 
  • Selbstmorde, 
  • Brutalität der Polizei, 
  • Verbrechen und 
  • Alkohol-Entzug. 
"Wir haben auch einige Todesfälle, bei denen weitere Details erforderlich sind oder bei denen widersprüchliche Berichte auftauchen. Wir ordnen solche Todesfälle in die Kategorie „nicht klassifiziert“ ein."

Die Datenbak wird ehrenamtlich von Aman (Assistant Professor of Legal Practice at Jindal Global School of Law), Kanika Sharma (PhD student at Emory University), Krushna (PhD student at Syracuse University) und Thejesh GN (Public Interest Technologist) gepflegt. Wir sind dankbar für die Unterstützung durch Roadscholarz, einer Gruppe von selbständigen Wissenschaftlern und freiwilligen Studenten, die an aktiver Forschung, sozio-ökonomischer Gerechtigkeit und diesbezüglichen Zusammenhängen interessiert sind."






Vom Englischen: Hunger & Tod durch Lockdown in Indien!
https://twitter.com/VKManchanda3/status/1267765447975301120

"Vollständige Sperrung aller Einnahmen verursachte Massenmigration auch durch hartes Marschieren, mehr Menschenmengen als während der entsperrten Situation vor dem 24. März. Dummheit verursachte Leiden von über 50 Millionen Menschen und Hunger / Unfalltote sogar von Kindern auf Straßen, Wegen usw."



Vom Englischen: Ein Vater, ein Sohn, eine Tochter: Die Verluste durch Indiens Coronavirus-Lockdown
April 23, 2020 By Manavi Kapur
https://qz.com/india/1842558/a-few-people-killed-by-indias-ruthless-coronavirus-lockdown/

"Coronavirus hat bisher nur etwa 700 Inder getötet, eine kleine Anzahl im Vergleich mit den 450,000 TBC- und 10,000-seltsamen Malaria-Toten, die jährlich registriert werden.

Doch, Panik hat diese Ntion von of 1,3 Milliarden zu einem virtuellen Stillstand in Folge der globalen Pandemie gebracht. This abrupt and total freezing of social and economic activity across the country has rudely uprooted at least 40 million lives. So much so that over 200 people had reportedly died already by April 13 trying to return home, awaiting food, or attempting to get to a hospital amidst the national lockdown.
"

"Millions of Indians, especially the poorest of them, depend on India’s leaky public distribution system for rice and wheat.

In Bihar, a mere 60km from the state’s capital Patna, one family of five didn’t have access to even that. Rakesh Musahar’s earnings as a ragpicker and his father Durga Prasad’s income as a porter—together a measly Rs250 ($3) a day—just about staved off hunger, according to The Wire. The lockdown wiped out even that bit.
"

"When the little boy took ill on March 26, his parents had to knock on neighbours’ doors for funds to buy medicines. His last meal was probably on the night of March 24. “After that, we did not have any food cooked at our home. We would have surely cooked something if we had any ration,” Rakesh’s mother, Sonamati Devi, told The Wire.

On March 26, the young, overworked, and emaciated boy reportedly died of hunger.
"

"On April 1, they reached a government shelter in Secunderabad, Telangana. Home was still 800km away, but he could take no more. Logesh collapsed in a dining hall after having food, according to The Times of India newspaper. A medical examination said he’d suffered a cardiac arrest. His companions said Logesh had no illnesses or underlying medical conditions.

His body arrived at his Namakkal home two days later. His companions reached theirs on April 4.
"

6. Asoziale Staatsorgane

Die Staatsorgane fangen keine Mörder, Drogendealer, Dieben und Betrüger, sondern sprengen Geburtstagsfeiern. Wie lächerlich will sich der Staat noch machen? Klagten die Polizisten nicht über Personalmangel, um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten?

16. Geburtstag mit 31 Gästen - Polizei löst Party auf
13.04.20 | 15:15
https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/04/berlin-geburtstagsfeier-16-corona-angemietete-wohnung.html

"Die Polizei löste die Feier noch in der Nacht auf, nachdem sie einen Hinweis bekommen hatte, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage sagte. Der Einsatz habe gegen 1:45 Uhr begonnen - zu diesem Zeitpunkt müsste die Jugendliche also bereits 16 Jahre alt geworden sein.

Nach Polizeiangaben wird nun gegen alle 32 Menschen wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. Auch die Mutter und den Vermieter erwarte ein Ermittlungsverfahren.
"

Geburtstagsfeier trotz Corona-Krise: Polizei löst Party auf
https://www.rtl.de/cms/geburtstagsfeier-trotz-corona-krise-polizei-loest-party-auf-4509515.html
23. März 2020 - 9:50 Uhr

"Eine Geburtstagsfeier trotz der Coronavirus-Pandemie hat in Bad Bentheim die Polizei auf den Plan gerufen. Am Sonntagmittag haben Polizeibeamte eine Geburtstagsparty mit etwa 20 Menschen aufgelöst, wie die Behörde am Montag mitteilte. Die Veranstaltung sei ein Verstoß gegen die Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim sowie gegen das Infektionsschutzgesetz. Die Feiernden müssten nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen."

Polizei löst Geburtstagsfeier auf
Paulina Jasmer, 14.04.202006:56 Uhr
https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/polizei-loest-geburtstagsfeier-auf-1439049704.html

"In einem Garten im Bauersheimer Weg in Friedland haben die Polizeibeamten das Geburtstagskind nebst zehn weiteren Personen, die aus dem Freundes- und Familienkreis stammten, angetroffen. Die Polizisten waren einem Hinweis nachgegangen, so Polizeisprecherin Diana Mehlberg. Ähnlich hatte es sich am Karfreitag verhalten, ebenfalls in Friedland. In der Hagedornstraße waren der Polizei sieben bis acht Leute in einer Garage gemeldet worden. Letztlich seien es sechs Personen gewesen. Es sei ein Platzverweis ausgesprochen sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Bezug auf das bestehende Kontaktverbot geschrieben worden. Im Falle der Feiernden hat die Polizei nach dem Verbot von Veranstaltungen gehandelt."

"„In drei Fällen haben die Beamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle jeweils drei Personen in einem Fahrzeug festgestellt, die unterschiedliche Meldeanschriften haben“, erklärte Diana Mehlberg weiter. Es folgten Anzeigen. Eine Person habe das Fahrzeug verlassen müssen. In Altentreptow indes hatte die Polizei im Bezug auf die Corona-Verordnungen nichts zu beanstanden."

Wie weit soll der Einbruch der Staatsgewalt in der privatesten Raum noch geduldet werden?

Warum wird dieser Einbruch und der Missbrauch der Staatsgewalt erduldet?

Warum lassen wir uns von Knastwärtern, Lagerbewachern und Denunzianten beherrschen?

Warum mutieren alle zu Knastwärtern, Lagerbewachern und Denunzianten?


7. Faschistische Vorschrift!

Den Faschismus merkt Ihr, wenn Ihr wegen falsch getragener Maske aus dem Geschäft geworfen werdet!

Dass der Faschismus nun die neue normale Lebensform ist, merkt jeder, der wegen "Falschtragens" der "Schutzmaske" aus einem Geschäft rausgeworfen wird.

Auf die Frage, woher sich die "nette" Verkäuferin, dass Recht nimmt, mich darauf ansprechen zu wollen, gibt es nur eine Antwort!

"ES IST VORSCHRIFT?"

Auf die Nachfrage, ob sie nicht bedenke, wie ich mich damit fühle, dass mir unwohl ist und ich damit Atemprobleme habe, sagt sie:

"DAS IST EGAL, ES IST VORSCHRIFT?"

Inzwischen kommen andere Verkäufer und Kunden hinzu, die sich gegen mich einmischen und ein Kunde sagt:

" DAS IST VORSCHRIFT, FÜR DIE SOLIDARITÄT!"

Darauf rufe ich mehrfach laut, "DAS IST EINE LÜGE!".

Zuletzt spricht mich ein mitleidig schauender Verkäufer an und bittet mich, rauszugehen, falls ich die Maske nicht trage wolle oder könne, denn ...

DAS SEI VORSCHRIFT!

Als die Nazis in der Weimarer Republik eine Koalitionsregierung bildeten, hatte die NSDAP gerade mal 27% der Wählerstimmen. Sie haben dennoch geputscht und die Ermächtigungsgesetze erlassen.

Heute würden 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung für das Corona-Ermächtigungsgesetz stimmen, falls es dazu ein Referendum gäbe. Deshalb kommt der Faschismus nicht per Putsch, sondern wird Schritt für Schritt legalisiert.

Das Ende für Dissidenten und Widerständler wird aber nicht anders sein, als bei den Nazis.

Wir werden zwar nicht in Konzentrationslagern verhungern, aber wohl vor den Geschäften, die wir ohne Maske nicht betreten dürfen.

Wir werden nicht in Konzentrationslager gesteckt, aber wohl in Quarantäne-Zentren.

Wir werden nicht KZ-Labors krank- und todgespritzt, aber wohl in "Impf-Zentren".

Da bleibt die Wahl der Unterwerfung oder der Wahrung der Würde!

Es ist egal, ob der erste Artikel des Grundgesetzes "Die Würde des Menschen ist unantastbar!" lautet.

Es ist egal, ob wir Antidiskriminierungs und Antimobbing-Gesetze haben.

Es ist egal, ob unser Staat angeblich die Menschenrechte respektiert.

Wer sich dem Globalistischen Faschismus nicht unterwirft, muss diskriminiert, gemobbt, ausgeschlossen und dem Hugertod überlassen werden.

Da will mir jemand eine "guten Rat" geben uns sagt: "Vielleicht solltest du dir ein Visier zulegen?"

Auch das Visier ist das Zeichen der Unterwerfung!

Es ist egal, wie Du es zu kaschieren versuchst, alles dient der Konditionierung und Vorgaukeln der Zustimmung.

Auch wenn Du völlig gegen diese Maßnahmen mist, mit Visier, Maske oder Halstuch, mit allen signaliserst Du Zustimmung!

Sogar wenn Du gegen die Maske protestieren willst, wirst Du dazu gezwungen, Dich zu maskieren, damit Du überhaupt protestieren darfst.

Die visuelle psychologische Wirkung bleibt immer gleich.

Damit wirst zum Vorbild für alle, die Dich sehen.

Wir werden nicht interniert, sondern das Internierungssystem wird über die Gesellschaft gestülpt.

Wir leben in der Kultur der Internierung!


8. Erstickung des Lebens!

Wer auf die Idee kommt, werdende und gebärenden Mütter zum Tragen einer Maske zu zwingen, muss eine besonderen Hass gegen Frauen, Weiblichkeit an sich und gegen die Geburt von Kinder haben.

Unter normalen menschlichen, tierischen und pflanzlichen Maßstäben, müsste jedes Lebewesen, die Perversion und Lebensfeindlichkeit der Maskefetischisten erkennen und mit allen Mitteln, Mütter und Kinder verteidigen. Jedoch sind des gerade diejenigen, die als geschulten Mediziner die Mütter und die Kinder zu ersticken versuchen.

WOMEN GIVING BIRTH IN FRANCE FORCED TO WEAR FACE MASKS
by James Allard | Oct 17, 2020 |



"Women in France giving birth are being forced to wear facemasks throughout child labour and are even unable to kiss their newborns.

The stress and anxiety this has caused for mothers during the birth of their babies has resulted in some requiring C-sections.

As soon as I pushed the first time I realised that it was going to be complicated and my instinct was to take off the mask to breathe.’ – Daily Mail[1]

This unnamed lady told the Daily Mail[1] that when she did remove her mask, she was quickly ordered to put the mask back on. So she did.

‘I had the feeling that I was suffocating, I was very hot, I was sweating profusely under my mask, I wasn’t managing it.

I remember one point my partner took the mask off me because he could see that I was in distress, but he was told off for doing so.

In the end the doctor had to use forceps and my son was born with amniotic fluid in his lungs, a bump on his head from the forceps and he had to be transferred to the neonatal service in another hospital because the hospital I was in did not have adequate facilities.’ – Daily Mail[1]

Aside from the obvious danger and distress this is causing mothers during childbirth, it also means these new lives are having to see their mother for the first time with a mask covering over 50% of her face. What kind of World are these babies being born into?

Mothers are also reporting that once their child is born they could not kiss their newborns because of the enforcement of facemasks. In many cases fathers were also no able to be present at the birth, meaning expectant mothers could not have the support their partners might offer, nor could the father see the birth of their new child.

‘Women need to be more understanding of one another. The suffering and the trauma is real. Today, I don’t know if I would be psychologically capable to have a second child given what I have been through.’Daily Mail[1]

The World has gone mad, this is no longer a joke and comedic mockery of events, it’s a fact.
"


French women waiting to give birth while wearing a face mask

Women in France recount trauma of wearing masks during childbirth
Issued on: 17/10/2020 - 10:57
https://www.rfi.fr/en/france/20201017-women-in-france-recount-trauma-of-wearing-masks-during-childbirth

French woman waiting to give birth while wearing a face mask © collectif @tcvog
Text by:Alison HirdFollow

"As cases of Covid-19 continue to rise in France, so is the pressure for expectant mothers to wear masks during labour and even delivery. While medical teams say they need to protect themselves, some new mothers are sharing their traumatic stories and denounce a form of “obstetric violence”.

This story first appeared in the Spotlight on France podcast. (Click here to listen)

“It was absolutely horrible, I felt like I was suffocating. You literally can’t push out the baby and breathe at the same time with a mask on.”

26-year old Elodie has a bitter memory of giving birth to her daughter in a hospital in Metz in June this year. She was required to wear a mask throughout.

“When I told them I couldn’t breathe, the staff said ‘Yes you can, it’s fine, you can do it’.

“I finally ripped off the mask before the last push, because I just couldn’t get my breath.”

Elodie, 26, gave birth to Charlotte in June in a hospital in Metz. "It was horrible wearing a mask throughout delivery." © Elodie Tomaselli

Pascalina, another young mother, had to have an emergency C-section because she couldn’t push hard enough with the mask on.

“I felt like I was about to faint, so I moved my mask down,” she told France Info. “The obstetrician said ‘OK let’s go for a caesarean’, saying I ‘should have pushed harder’.

“I was so stressed I threw up. I couldn’t stop crying, but in silence.”
More hospitals imposing masks

Around a thousand women in France have relayed their ordeals using the hashtag #StopAccouchementMasqué (#StopMaskedChildbirth) since it was launched on Twitter on 8 September by Stop_VOG, a collective campaigning against obstetric and gynaecological violence.

“It’s shocking that women are forced to wear masks during labour and delivery in France,” the collective’s founder and spokesperson Sonia Bisch told Spotlight on France.

“Women tell us they end up tearing off the masks, sometimes they vomit inside the mask, they can’t give birth in these conditions. Many of them told us they couldn’t push and had to have a forceps delivery or C-sections. It’s scandalous.”

France toughened up compulsory mask-wearing in early September, but there is no protocol on what happens in delivery rooms.

The National College of French Gynaecologists and Obstetricians (CNGOF) published its recommendations in September and said mask-wearing during labour was ‘desirable’ but couldn’t be enforced.

It's up to hospitals to decide, and Bisch said an increasing number were imposing the wearing of masks.

Data collected via their online questionnaire showed that “more than 80 percent of maternity hospitals in France imposed the wearing of masks during labour and even during delivery”.

And the numbers have gone up dramatically since the summer.

“During lockdown 46 percent of expectant mothers gave birth in masks, but now it’s more than 80 percent,” Bisch explained.

Fever, depression, PSTD

No official studies have been carried out to establish the link between mask-wearing and complications during labour, but a report published by the collective in July pointed to a higher risk of fever, use of forceps or perineal tearing.

“Women who wore masks had more complications during childbirth, and they had more depression and post-traumatic stress too,” said Bisch. "So it’s dangerous for their health.”

The collective considers being made to wear a mask during childbirth amounts to “obstetric violence”; an opinion shared by Adrien Gantois, the head of France’s National College of Midwives.

“It’s shocking to make people wear a mask during delivery,” Gantois told The Huffington Post. “Women have to be as free as possible to give birth the way they want.” Failing to respect that, he said, amounts to “obstetric violence”.

Bisch also questions the double-standard of women having to wear masks while undergoing intense physical effort while cyclists, joggers and people working out in the gym in France are exempted.

The World Health Organisation in fact recommended avoiding wearing a mask while exercising.

Protecting health workers

The CNGOF advocates mask-wearing during labour in order to protect medical staff.

Childbirth is rather unpredictable timewise and hospitals rightly say they cannot wait for Covid-19 test results to find out whether expectant mothers pose a risk to staff. The safest option is therefore to insist on masks.

“Spitting is a high risk factor in spreading the virus, and there’s a lot of spitting during labour,” gynaecologist and CNGOF president Joëlle Belaish-Allart told France Info. “If all the medical teams fall ill, how will we be able to deliver babies?”

But Bisch maintains masks in the delivery room don’t protect the way they should.

“They don’t protect the medical team because at some point the woman will sweat, the mask will slip off or she’ll tear it off. Some women told us they’d worn the same mask for 30 hours meaning they're useless.”

Like midwife Adrien Gantois, she insists the way forward is to make sure hospital staff are all better protected with high grade PPE masks. This is currently not the case.

“Some maternity wards say they don’t have enough PPF2 masks. The government has to provide hospital staff with the means to protect themselves so that the women don’t have to wear masks.”

Sonia Bisch, founder and spokesperson for Stop VOG, (Stop obstetric and gynaeocological violence) says women in France are increasingly being forced to wear masks during labour. © Sonia Bisch
‘Women’s health doesn’t count’

Yet the government has been woefully slow to react.

“Since the start of the epidemic in March the government hasn’t said a word about women’s health and maternity hospitals,” raged Bisch.

When, on 9 October, Health Minister Olivier Véran was finally questioned on the subject he said he "could understand why medical staff would ask patients to wear masks" but would "look into it" and “tweet” his response.

“It’s as if it only concerned women on social media, whereas it concerns thousands of pregnant women in France,” said Bisch.
Fear of giving birth alone in France during Covid-19 epidemic

The seeming lack of government interest in this matter says a lot about French culture.

“It shows that what women in France say doesn’t count, that the government doesn’t care about women’s health and doesn’t listen to women.

“France is a very reactionary, macho country,” she continued, “I’m sure that if men were giving birth you wouldn’t have to wear masks during delivery.”

She cited the UK where the Royal College of Midwives asks medical teams to protect themselves and there’s no requirement to wear a mask during childbirth.

The American College of Obstetricians and Gynaecologists does not impose masks in delivery rooms either.

Anonymous French woman prepares to give birth © collectif @tcvog
Looking abroad

The situation in France is now pushing some expectant mothers to look elsewhere.

“Some are going to Germany to give birth because they don’t insist you wear masks.”

Elodie said she would have preferred to give birth in the UK or Luxembourg to avoid having to wear a mask, and where expectant mothers are given more support.

Her experience of childbirth in France under Covid has left her scarred.

“Your birth is not really your birth in France, you’ve got an image of the birth: being supported, being with your husband or anyone you want at the birth of your child. But you can’t have that here. Sometimes you’re left completely alone. I think it’s a form of violence because I still have angst, a kind of fear.”
"


Moms who wore masks during childbirth share their stories to make a point
"It's irritating to me that people are upset they have to wear a mask to the grocery store."
June 29, 2020, 7:31 PM CEST / Source: TODAY, By Rachel Paula Abrahamson
https://www.today.com/parents/moms-who-wore-masks-during-childbirth-share-their-stories-t185487

"Last week, a Florida man was filmed shoving a Walmart employee after he was told that he could not enter the store without a mask. Three days later, in a Los Angeles Trader Joe’s, a shopper who refused to cover her face caused a scene, calling crew members “democratic pigs.”

These are the kinds of stories that fill Amanda Rodriguez with rage. Rodriguez, who has asthma, gave birth without pain medication — and she did it while wearing a mask.
Amanda Rodriguez, who welcomed her daughter, Camila, on May 6, is frustrated by anti-mask supporters. courtesy of Amanda Rodriguez

“My mom works at a salon and her customers complain all the time about wearing a mask,” the Lockhart, Texas-based teacher told TODAY Parents. “I’m like, if I can push through labor with a mask on, I think your customers can go through a haircut with theirs on.”

Rodriguez, 28, happily kept her mouth and nose under wraps for her entire two day stay at the hospital.

“Was it comfortable? No. But I knew it was for my own safety,” she explained. "It's irritating to me that people are upset they have to wear a mask to the grocery store."

Moms who wore masks during childbirth are expressing similar frustrations on Twitter.

“I dislike inconvenience and discomfort as much as the next person, but I wore a mask while giving birth to a whole-ass baby. Who are these feeble losers who whine about wearing masks to run half-hour errands?” novelist Steph Cha wrote.

In a follow-up tweet, Cha added, “I kept it on when I saw my baby in the NICU, even thought it meant waiting to kiss him until we went home. But sure, you need your deep breaths in the frozen food aisle…”

Jai Kershner welcomed her son, Mak, on June 18.

Jai Kershner, a radio host in Nashville, Tennessee, echoed the sentiment.
Recommended

“If I can wear a mask though 38 hours of labor, a c-section, and recovery… you can do it for an hour while running to the grocery store and/or other errands,” Kershner wrote. “#WearADamnMask.”

Kershner, 36, has asthma, which means she may be at higher risk of getting very sick from COVID-19, according to the Centers for Disease Control.

“Wearing a mask is at most an inconvenience. You’re not losing your freedom. Be inconvenienced for a little bit and let's protect each other,” Kershner told TODAY Parents. "We all want to get back to our regularly scheduled lives. If we ban together, we can stomp this out a little quicker."
"

WHAT ARE THE RULES AND RECOMMENDATIONS FOR WEARING A FACE MASK DURING DELIVERY?
July 27, 2020, By Alex Rothstein
https://www.themotherbabycenter.org/blog/2020/07/what-are-the-rules-and-recommendations-for-wearing-a-face-mask-during-delivery/



"Being an expecting parent can be a stressful time, but expecting a new baby during a global pandemic can add to that stress. However, The Mother Baby Center is doing everything we can to make our locations the safest places to give birth. For example, we have updated our visiting guidelines and now require a face mask to be worn inside our locations.

Face masks have become a regular part of our everyday lives when we venture out from our homes. But, one of the questions we’re getting asked the most is: Do I have to wear a mask while giving birth?
Do I have to wear a face mask while giving birth?

Below, we outline our mask regulations for labor at The Mother Baby Center.

YOU (THE BIRTH GIVER) AND YOUR VISITOR MUST WEAR A MASK WHEN:

Any health care professional is in the room, if all health care professionals leave at one time, you may remove your mask until they come back.

YOU CAN REMOVE YOUR MASK DURING LABOR IF ALL OF THESE THINGS APPLY TO YOU:
  • You are in the second stage of labor, which means you are pushing, and you can’t tolerate wearing a mask.
  • You have no symptoms of COVID-19.
  • You have a negative COVID-19 test.
While we know having a face mask on during labor isn’t ideal, it is extremely important. Every person wearing a mask on both sides – patients, visitors and health care professionals – is meant to protect everyone involved.

One patient at The Mother Baby Center was asked how she felt about giving birth during COVID-19. “Although it is a crazy time, my labor still felt so special and I didn’t think about COVID once while I was in labor or postpartum because I was so caught up in the special moment and the nurses and doctors made it all feel very normal,” Lauren Hall said. “I could feel their positivity and smiles even through their masks!”

The COVID-19 outbreak has caused a lot of stress and worry for all parents – expecting or not. The Mother Baby Center wants to be a resource for you to get all of your questions answered. If you have any additional questions about pregnancy, labor or delivery during COVID-19, visit our Frequently Asked Questions page.
"

EVIDENCE OF GENOCIDE: The Mask Psyop
By: Ariyana Love, December 26, 2020 This article was posted by TLB Staff Analysis
"Here’s a compilation of evidence from peer-reviewed scientific journals, medical experts, and media explicitly proving that masks are not only ineffective at containing the spread of infectious diseases, viruses, and influenza but masks are also extremely dangerous to your health and worn long enough, can be fatal. There is no such study that has proven the efficacy of masks in stopping viral or influenza infectious spread."

No comments:

Post a Comment

BE AWARE!

Access to this blog is censored! I can't do anything to prevent censoring! You win if You reach the sites and start reading! Please select the flag of Your language.

Attention! The visitor of the blog could fall away from his supposed knowledge and beliefs! Read and watch at your own risk!

Der Zugang zu diesem Blog wird zensiert! Ich kann die Zensur leider nicht verhindern. Du gewinnst, wenn Du die Seiten erreichst und mit dem Lesen beginnst! Wähle bitte stets die Flagge Deiner Sprache!

Achtung! Der Besucher des Blogs könnte von seinen vermeintlichen Kenntnissen und Überzeugungen abfallen! Lesen und Anschauen auf eigene Verantwortung!

QUESTION YOUR KNOWLEDGE, CLOSE YOUR GAPS !!

I am suspended on twitter and blocked on fakebook! So don't miss me there.
Also admins of some Diaspora pods are limiting my activity against ClimateControl. Most are not employed to act as censors, they are MindControlled by NLP.
You feel Your chains when You move! ClimateControl Mafia is desperate!

Evidence of Water Delivery by ClimateControl!

Water Delivery by ClimateControl Irkaya Farm- Qatar

PROPAGANDA FRAME

Klimakontrol-Lobby hat mit Daniele Ganser und Co. KenFM geentert!
Klimakontrolle ist die Ursache des Klimawandels, nicht dessen Lösung!
Bitte achtet! An dem, was sie verschweigt, sollte die Falsche-Alternative erkannt werden!

MAN MADE CLIMATE BY GEOENGINEERING

GEOENGINEERING is changing weather and climate to grab TROPOSPHERIC WATER by SRM and HAARP for FRACKING and FARMING in DESERTs!

Geoengineering is never the solution against but the reason of killing and devastating changes!

This blog is absolutely not "peer reviewed" and not written by a "renown" scientiputa!
You can verify all content by Yourself!
Evidence and knowledge is not hidden from eyes, but only from minds! Just open Your mind!

BE SITTING WHEN YOU WAKE UP!
BEING DUMBIFIED IS NOT AN APOLOGY FOR BEING DUMBIFIED!
It is NUCLEAR FRACTURING, not hydraulic!
----------------------- ----------------------- ----------------------- ----------------------- -----------------------

SHARING IS CARING !!

All content of this BLOG is free to share for PRIVATE non commercial use!

All "Recomended Sites" of this blog may also share this content freely.

It may be used for commenting anywhere, as link as screenshot, as quotation to teach people about Tropospheric Solar Radiation & Water Management!

Usage by Main Stream Media, privately owned or in public property, is not allowed without explicit approval!

Usage by Geoengineering (Climate Change, Global Warming) propagandists, Banksters, Politutes, Presstitutes, Scientiputas and any other kind of Gangsters is absolutely not allowed!


Lizenz von Enkidu Gilgamesh - Sharing is Caring!

MIRRORS

Please create static mirrors of this blog by using the offline package offered in the Downloads area.

The Mirrors will be listed here! You may also ask for blogger backups to create static blogger copies!

And You may reblog all articles on other blogs.